Brauneberg

Blick aus dem Weinlage Juffer auf den Weinort Brauneberg

Brauneberg ist im Herzen der Mittelmosel gelegen. Der durch den Weinbau geprägte Ort wurde im Jahre 588 erstmals erwähnt.

Schon die Römer erkannten die klimatisch bevorzugte Lage Braunebergs. Sie brachten 50 v. Ch. die Reben an die Mosel. Einen Zeugen dieser Zeit finden sie am Fuße der Brauneberger Juffer, die römische Kelteranlage.

Die Brauneberger Juffer ist die bekannteste Weinlage des Ortes.

Mit der dort gemessenen Rekordtemperatur von 41,2°C im Schatten untermauerte sie ihren Ruf als Spitzenlage.


Als eine weitere Besonderheit gilt die St. Remigiuskirche, die durch ihren schiefen Zwiebelturm hervorsticht. Sie wird simultan genutz, einzigartig an der Mosel.


Im Ortsteil Filzen steht das ehemalige Franziskanerinnenkloster der "Grauen Schwestern", gegründet 1455. In der teils unterkellerten Klosterkirche findet sich die älteste Krypta nördlich der Alpen, in der 36 Nonnen ruhen.

 

Zudem findet sich einer der umfangreichsten Rebsortenpfade in der Weinlage Brauneberger Mandelgraben. Dort sind ca. 120 verschiedene Rebsorten zu finden.

 

Zu den Highlights im Veranstaltungskaldender gehören:

-Das Brauneberger Weinhöfefest am Fronleichnams-

 Wochenende

-Das Weinfest im Juli und

-Das Straßenfest in der Nussbaumallee am 3. September-

 Wochenende.